sansevieria verfault

Hallo! Meine Pflanze hatte mal zu naß dank übereifriger Ferienpflege. Dann sind eine zeitlang die Blätter einfach weggefault. Das Problem habe ich jetzt gelöst, indem ich einfach wochenlag nicht gegossen habe. Jetzt sieht der Stock zwar wieder gut aus, grün, fest wie es sein soll, aber wenn ich an einem Blatt zupfe, läßt sich dieses ganz leicht aus der Erde ziehen und es sind überhaupt keine Wurzeln mehr dran. Kann man hier irgendetwas retten? Mit Wurzelfix oder ähnlichem? Umgetopft habe ich schon – allerdings die (da noch vorhandenen) Wurzeln nicht komplett von der alten Erde befreit sondern nur grob gesäubert, um Beschädigungen zu vermeiden. Würde den Bogenhanf gerne retten, da er inzwischen sehr stattlich ist (äh… war) und ich ihn vor ungefähr 25 Jahren für 10 Pfennig auf einem Kirchenbasar erstanden habe:-) Vielen Dank für Tips und schöne Grüße – Sandra.

ob noch hoffnung besteht, können sie herausfinden, indem sie mal kontrollieren, ob das rhizom noch in ordnung ist. dabei handelt es sich um unter der erde liegende ausläufer, an denen die triebe und wurzeln sitzen. pulen sie doch mal vorsichtig mit dem finger in der erde um zu kontrollieren, ob es noch fest und knackig ist, oder bereits verfault. ist es im ganzen oder in teilen noch gesund, können sich daran neue triebe bilden.

untersütztend wirken kann dann etwas bodenwärme, vielleicht besteht ja die möglichkeit ihre sansevieria über einer heizung zu platzieren, sodass es der topf es so um die 25° warm hat.

sansevieria rhizom
rhizom einer sansevieria concinna

ob wurzelfix in ihrem fall hilfreich ist, kann ich nicht sagen, denn damit habe ich noch nie gearbeitet.