Cat: Hallo, meine etwa 30 bis 50 cm hohen Sansevierien trifasciata „golden future“ stehen das ganze Jahr über sonnig und warm im Wohnzimmer, …

… das an der Stelle in eine Art „Wintergarten“ übergeht. d.h. sie bekommen auch Sonne von oben. Nun musste ich feststellen, dass ein Teil von ihnen sehr blass wurde. Ich dachte an Mineralstoffmangel und topfte sie alle in neue Kakteenerde um. Ohne Erfolg. Der eine etwa 30 cm breite Topf enthielt nur noch hellgrünste Sansevierien, sogar bei den Ablegern, der andere teilweise. Nun bin ich geneigt anzunehmen, dass sie einfach zu viel Licht/Sonne abbekommen haben und quasi „verblichen“ sind, denn der Teil der noch kräftig dunkelgrün ist, steht ein wenig im Schatten eines Balkens, und erhält nicht immer (je nach Jahreszeit und Sonnenstand mal mehr mal weniger) das volle Licht. Macht das Sinn oder liege ich falsch? Gibt es andere Gründe fürs „Ausbleichen“?

dieses phänomen ist mir unbekannt, zumindest was sansevierien angeht. meine golden futura verbringt den ganzen sommer im vollsonnigen garten, aber ein ausbleichen konnte ich bis jetzt noch nicht feststellen – auch nicht bei den anderen arten …